Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“
Qualifizierungen mit einer Brücke in den Beruf für IHK- und HwO-Berufe




Das IHK BIZ ist im Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" Partner im Handlungsschwerpunkt "Qualifizierungsangebote im Kontext des Anerkennungsgesetzes". Ziel ist die berufsfachliche Qualifizierung von Eingewanderten bei negativem Ausgang bzw. negativer Prognose des Anerkennungsverfahrens.

Das Angebot umfasst dabei:

•    die Feststellung fachlicher Kompetenzen,
•    Unterstützung beim Finden einer geeigneten Anpassungsqualifizierung zur Erlangung der vollen Gleichwertigkeit beruflicher Abschlüsse,
•    individuelle Nachqualifizierungen zur Vorbereitung auf die Externenprüfung eines deutschen Referenzberufes,
•    die Vorbereitung auf Abschlüsse von Teilqualifizierungen und der höheren beruflichen Bildung (z.B. Buchhalter).


Dadurch wird das vorhandene berufliche Erfahrungswissen gezielt ergänzt bzw. aktualisiert, so dass ein anerkannter Berufsabschluss erworben werden kann, ohne die reguläre duale Berufsausbildung zu durchlaufen.


Ihr Kontakt:

Dr. Brigitt Koschel

Julius-Ebeling-Straße 6

06112 Halle (Saale)
Telefon: 0345 13688-14
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Weitere Informationen zum IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt 

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).