Aufstieg mit System

Begriffe und Wege beruflicher Weiterbildung

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Anmeldeformular

Förderung von Weiterbildung

Veröffentlicht von am in Aufstiegsfortbildung
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 11112
  • 0 Kommentare
  • Updates abonnieren
  • Drucken
Sachsen-Anhalt bringt das Förderprogramm WEITERBILDUNG DIREKT für individuelle berufsbezogene Weiterbildung wieder auf den Weg.Neu ist, dass auch Auszubildende sowie Schülerinnen und Schüler von Berufsfachschulen einen Zuschuss für den Erwerb von Zusatzqualifikationen erhalten können.

Damit unterstützt das Land Weiterbildungen die von anderen Bundesförderungen (z.B. Meister-BAföG) nicht erfasst werden bzw. Personen die bei solchen Bundesprogrammen nicht anspruchsberechtigt sind.

Was wird nun genau gefördert?

Es muss ich um ein individuelle, also nicht vom Arbeitgeber initiierte, berufsbezogene Weiterbildung handeln, welche mit mindestens 1.000 € zu Buche schlägt.
Bei den Zusatzqualifikationen für Azubis und Berufsschüler/innen müssen die Gesamtkosten mindestens 500 € betragen.

Wer wird gefördert?

Bei der Weiterbildung richtet sich das Programm an alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit einem durchschnittlichen monatlichen Bruttogehalt unter 4.575 Euro, als auch an Arbeitslose ohne Anspruch auf Leistungen.
Die geförderten Zusatzqualifikationen richten sich an volljährige Auszubis in betrieblichen Ausbildungsverhältnissen und an volljährige Schülerinnen und Schüler in schulischen Berufsausbildungsgängen an Berufsfachschulen.

In welchem Umfang wird gefördert?

Weiterbildung wird in drei Abstufungen gefördert. Wer nicht zu den folgenden Personenkreisen zählt erhält einen Zuschuss bis 60%.
Wer monatlich unter 2.500 € Brutto verdient oder älter als 44 Jahren ist oder befristet, geringfügig, Teilzeitbeschäftigte (unter 30h), Leiharbeiter/in, Berufsrückkehr/in, Alleinerziehend/e, Arbeitslos/e ohne Leistung ist oder einen anerkanntem Grad einer Behinderung hat bekommt einen Zuschuss bis 80%.
Für alle mit einem monatlichen Bruttogehalt unter 1.500 € gibt es bis zu 90% Förderung.
Bei den Zusatzqualifikationen gibt es einen Zuschuss bis zu 90 %.

WICHTIG: Nachdem man die geeignete Weiterbildung gefunden hat, muss vor der verbindlichen Anmeldung beim Bildungsdienstleister der Bewilligungsbescheid der Investitionsbank erteilt worden sein.
0
Markiert in: Förderung

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast
Gast Sonntag, 20 Juni 2021