Aufstieg mit System

Begriffe und Wege beruflicher Weiterbildung

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Anmeldeformular

Vollzeit oder Teilzeit? Wie sich entscheiden?

Veröffentlicht von am in Aufstiegsfortbildung
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 10378
  • 0 Kommentare
  • Updates abonnieren
  • Drucken

Vollzeit oder Teilzeit? Wie sich entscheiden?

Die Entscheidung, ob ein Kurs zur höheren Berufsbildung (früher Aufstiegsfortbildung z.B.  für zukunftige Betriebs- oder Fachwirte oder Meister) besser in Vollzeit oder in Teilzeit zu belegen wäre, kann Bildungsinteressierten niemand abnehmen.

 „Was empfehlen Sie mir denn? Sollte ich den Kurs in Vollzeit oder in Teilzeit machen?“, werden wir oft gefragt.

Zukünftige Lerner vermuten hier offensichtlich mehr, als dahinter steckt. In welcher Durchführungsform etwa bessere Prüfungsergebnisse erzielt werden, kann man z.B. (leider) nicht pauschal beantworten. Auch in welcher Form das Lernen leichter fallen würde, hängt von verschiedenen Aspekten (z.B. vom jeweiligen Lerntyp) ab. Wo überwiegen also die Vorteile und wo die Nachteile? Werfen wir einen Blick auf das Lernen und den Lernerfolg:

Mit einem Vollzeitkurs sind Sie ganz einfach schneller fertig. Bei einer Meisterausbildung bedeutet das: In ca. 9 Monaten zum Ziel. Das ist ein großer Vorteil gegenüber Teilzeit. Im Teilzeitkurs mit einer Dauer von bis zu 3 Jahren haben Sie dagegen vermutlich mehr Zeit zum Lernen - wenn Sie die Zeit zwischen den Unterrichtstagen zum Lernen nutzen können. Neben der beruflichen Inanspruchnahme – auch eventuellen Schichten – schafft es allerdings nicht jeder, sich Lernzeiten freizuschaufeln. Wenn dies gelingt, ist dies durchaus ein Vorteil gegenüber Vollzeit. Gelingt es nicht, ist die Gefahr des Vergessens bei Teilzeit-Kursen größer als bei Vollzeit-Kursen. Dafür ist auch die Anforderung an die Lerntätigkeit in Vollzeit höher. Ein Nachteil? Nicht unbedingt: Man lernt dabei das Lernen schneller wieder.

Fragen Sie sich also bei der Entscheidung über Voll- oder Teilzeit nicht, was ist besser mit Blick auf das Lernen selbst und den zu erwartenden Lernerfolg. Die entscheidende Frage ist stattdessen: Was passt besser zu Ihrer beruflichen und privaten Situation?

Überlegen Sie:
  • Werde ich für einen Vollzeitkurs von meinem Unternehmen freigestellt?
  • Will ich eventuell für einen Vollzeitkurs meine Anstellung kündigen?
  • Gibt es nach dem Vollzeitkurs eine Wiederbeschäftigungsgarantie?
  • Kann ich von meiner Familie für 9 Monate getrennt leben?
  • Finde ich am Ort des Kurses eine Übernachtungsmöglichkeit?
Wenn Sie diese und sicher noch weitere Fragen mit JA beantworten, spricht Einiges für Vollzeit. Wenn NEIN, sollten Sie Teilzeit angehen.
0

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast
Gast Dienstag, 26 Januar 2021