Kursangebote / Kursdetails

Grundschulung nach § 3 Spielhallengesetz für Servicemitarbeiter/-in von Spielhallen im Land Sachsen-Anhalt

Beginn Mo., 07.02.2022
Ende Mo., 07.02.2022
Kursort Halle
Abschluss Sofern die Schulung ohne Fehlzeiten absolviert und durch aktive Unterrichtsbeteiligung sowie mündliche und schriftliche Verständnisfragen (Lernzielkontrolle) festgestellt wurde, dass der/die Teilnehmer/-in mit den Inhalten der Unterrichtung vertraut ist, erhält der/die Teilnehmer/-in eine Teilnahmebescheinigung.
Inhalt

Wer in Sachsen-Anhalt eine Spielhalle betreibt, ist entsprechend § 3 Spielhallengesetz verpflichtet Spielerschutzbeauftragte und Servicemitarbeiter/-innen zu schulen. Er ist weiter dazu verpflichtet, Spieler zu verantwortungsbewusstem Spiel anzuhalten und der Entstehung von Spielsucht vorzubeugen.
In dieser Schulung werden Sie für die Anzeigen von Spielsucht sensibilisiert, erkennen die sozialschädlichen Auswirkungen des Spiels auf den Spieler und erlernen Methoden, wie der Spielsucht vorgebeugt werden kann. Ein Teil der Schulung, das Kommunikationstraining, hilft Ihnen, auffällige Spieler anzusprechen, Spieler vom Spiel zu sperren und mit aggressiven Spielern umzugehen.
Dieses Schulungsangebot basiert auf den Empfehlungen der Landeskoordinationsstelle Glücksspielsucht Sachsen-Anhalt und der Landesstelle für Suchtanfragen im Land Sachsen-Anhalt.
Die Wissensvermittlung in der Schulung erfolgt anwendungsbezogen und handlungsorientiert von Fachexperten, so dass die individuelle Berücksichtigung von Fragen gewährleistet ist und fachliche Aspekte und Problemstellungen situativ behandelt werden können.

- Gesetzliche Grundlagen
- Basiswissen über Sucht und Abhängigkeit
- Informationen zur Glücksspielsucht (Definition, Glücksspielarten in Bezug auf pathologisches Verhalten, Diagnosekriterien, Fallbeispiele, Spielertypen und Stadien der Glücksspielsucht)
- Kommunikationstraining
- Informationen und Hilfe für Glücksspielabhängige und deren Angehörige in Sachsen-Anhalt
- Lernzielkontrolle

Auszug § 3 Spielhallengesetz LSA
Der Erlaubnisinhaber ist verpflichtet, Spieler zu verantwortungsbewusstem Spiel anzuhalten und der Entstehung von Spielsucht vorzubeugen. Zu diesem Zweck hat der Erlaubnisinhaber
1. ein Sozialkonzept zu entwickeln
2. der zuständigen Behörde verantwortliche Personen zu benennen
3. das Personal der Spielhalle vom Spiel in der Früherkennung problematischen und pathologischen Spielverhaltens fachkundig schulen zu lassen
4. vor Ablauf der ersten drei Monate Nachweise über die Schulung des Personals zu erbringen

Voraussetzungen Ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache, um den Seminarinhalten folgen zu können.
Dauer 8 Unterrichtsstunden
Kosten 168,00 €
(Umsatzsteuerfrei nach § 4 Nr. 21/22 UStG. Änderungen vorbehalten.)
Kostendetails bei einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Teilnehmern
BAföG Dieser Kurs ist nicht durch Aufstiegs-BAföG förderbar.
Kursnr. L3FSK01
Status Plätze frei
Kontakt
Mario Kabisch
0345 13688-24
mkabisch@ihkbiz.de
Mario Kabisch
Enrico Thiele
0345 13688-16
ethiele@ihkbiz.de
Enrico Thiele
Anmeldung Sie können sich über den Webshop oder über dieses PDF Anmeldeformular anmelden.
Kursdetails als PDF Kurs per E-Mail weiterempfehlen Infomaterial anfordern Infotermin vereinbaren




Nach oben

IHK Bildungszentrum Halle-Dessau GmbH

Lange Gasse 3 | 06844 Dessau-Roßlau
Julius-Ebeling-Straße 6 | 06112 Halle (Saale)
Markt 6 | 06667 Weißenfels

 0800 51955-00
 0340 51955-50
 info@ihkbiz.de